Versicherungen-Angebot.de - Logo
 
Start
Familienabsicherung
private Zusatzversicherungen
PKV sinnvoll?
PKV Tarifrechner
Impressum

Dread-Disease Versicherungen

Als Dread-Disease-Versicherung werden Versicherungen bezeichnet, welche gegen schwere Krankheiten absichern. Die Bezeichnung "Dread Disease" stammt aus dem Englischen und wird übersetzt mit „ gefürchtete Krankheit“. Gegen den Eintritt von schweren Krankheiten ist niemand sicher, es kann jeden treffen, oft schneller als man denkt, mit der Dread-Disease-Versicherung kann man sich zwar auch nicht dagegen schützen, die Versicherung schützt aber vor den finanziellen Folgen der schweren Erkrankung.

Gegen schwere Krankheiten - wie Krebs oder Schlaganfall - versichern?

Schwere Erkrankungen wie beispielsweise Krebs, Blindheit, Taubheit, Schlaganfall und ähnliche Erkrankungen führen in der Regel dazu, dass die Betroffenen aus dem Berufsleben ausscheiden müssen, hier springt eine abgeschlossene Dread-Disease-Versicherung ein, indem sie zumindest finanziellen Halt geben kann.

Schwere Erkrankungen wie beispielsweise Krebs, Blindheit, Taubheit, Schlaganfall und ähnliche Erkrankungen führen in der Regel dazu, dass die Betroffenen aus dem Berufsleben ausscheiden müssen, hier springt eine abgeschlossene Dread-Disease-Versicherung ein, indem sie zumindest finanziellen Halt geben kann. Diese Versicherung ist eine Personenversicherung, die im Gegensatz zu einer Lebensversicherung oft weniger Gesundheitsfragen mit sich bringt, oft auch dann abgeschlossen werden kann, wo eine Lebensversicherung abgelehnt wird. Es handelt sich bei der Dread und Disease Versicherung um eine Risikoversicherung, sie zahlt nur wenn eine versicherte schwere Krankheit oder Tod eintritt, sie zahlt allerdings sofort wenn eine schwere Erkrankung diagnostiziert wurde, unabhängig davon wie der weitere Krankheitsverlauf sich darstellt. Wo liegen pro & contra bei dieser Versicherung und für wen ist sie geeignet?

Dread Disease Angebote & Versicherungsvergleich:

Dread Disease Vorteile:

Im Gegensatz zu einer Berufsunfähigkeitsversicherung zahlt die Dread- Disease- Versicherung auch dann, wenn es gelingt die schwere Erkrankung zu bekämpfen, wogegen die Berufsunfähigkeitsversicherung nur dann zahlt, wenn eine nachhaltige Schädigung vorhanden ist, so dass der Beruf nicht mehr ausgeführt werden kann. Der Vorteil einer Dread- Disease- Versicherung liegt daran, dass man sich hiermit nicht nur vor finanziellen Krankheitsschäden schützen kann, sondern dass hier schnell gezahlt wird, der Versicherte bekommt unmittelbar eine ausgemachte Einmalzahlung, ganz gleich wie lange und ob überhaupt der Beruf noch ausgeführt werden kann.

Für wen eignet sich diese Versicherung?

Die Dread-Disease-Versicherung lohnt sich sowohl für ganz „normale“ Angestellte, als auch für Selbstständige oder auch Arbeitgeber. Arbeitgeber haben durch die Dread-Disease-Versicherung beispielsweise die Möglichkeit Spezialisten oder Führungskräfte abzusichern, sollten diese schwer erkranken, so erhält das jeweilige Unternehmen die ausgehandelte Versicherungssumme, kann so den Ausfall oder Wegfall der wichtigen Person finanziell absichern. Als Selbstständiger läuft man bei einer schweren Erkrankung nicht nur Gefahr plötzlich ohne Lohn da zustehen, sondern auch seine komplette Existenz zu verlieren, sollte man die Krankheit gut überstehen ist dennoch keine Einnahmequelle mehr da. Eine schwere Erkrankung ist schon schlimm genug, zumal der Krankheitsverlauf und die Folgen nie abzuschätzen sind, gut wenn man sich dann wenigstens nicht noch finanzielle Sorgen machen muss, da eine Dread- Disease- Versicherung abgeschlossen wurde.

Gibt es Nachteile?

Die Dread-Disease-Versicherung ist eine sehr vorteilhafte Versicherung, hat aber auch ihre Nachteile. Als Nachteil ist sicherlich anzusehen, dass nur Krankheiten, welche auch im Versicherungsvertrag drin stehen abgesichert sind, tritt eine schwere Erkrankung auf, die hier nicht aufgeführt ist, so zahlt die Versicherung nicht, es kann also sehr risikoreich sein, denn gegen jede Eventualität lässt es sich kaum im Leben absichern. Ein weiterer Nachteil könnten die Beitragszahlungen sein, die eventuell hierbei sehr hoch liegen, da die Versicherungssummen sehr hoch angelegt werden sollten, je höher die Summe, desto höher allerdings auch der Beitrag. Da die Nachfrage nach einer Dread- Disease- Versicherung mittlerweile sehr groß ist, bieten auch immer mehr Versicherungsgesellschaften diese Versicherung an, wobei es hier große Unterschiede geben kann, es empfiehlt sich daher ein Vergleich unterschiedlicher Angebote.


Nach oben | Home | Empfehlungen | Datenschutz
Copyright © 2006 by Versicherungen-Angebote.de